Aktuell


 

Deutschmann Automation sponsert Roboter AG der Taunusschule

13.12.2012

Bad Camberg – Aktuell findet zum elften Mal die First Lego League (FLL) in Europa statt. Bei dem internationalen Wettbewerb, an dem mehr als 20.000 Schüler aus 58. Ländern teilnehmen, ist es das Ziel, Roboter mit der Mindstorm-Technik von Lego für praktische Aufgaben zu entwickeln. Damit werden Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und fünfzehn Jahren spielerisch an Wissenschaft und Technik herangeführt.

 

Team R2 T2

Das Team R2 T2 der Bad Camberger Taunusschule machte im Regionalwettbewerb der First Lego League den 5. Platz, wurde aber Sieger in der Kategorie „Roboterdesign“.



Am 10. November 2012 hatten die Hochschule Darmstadt und die IHK Darm-stadt Rhein Main Neckar zur Entscheidung des FLL-Regionalwettbewerbs geladen. Zuvor hatten die teilnehmenden Schülerteams acht Wochen lang Zeit, Roboterlösungen zu entwickeln, die alte Menschen im Alltag unterstützen können. Die Anforderungen gliederten sich in einen praktischen, technisch ausgerichteten Teil und einen theoretischen Teil, in dem von den Schülern grundsätzliche Herausforderungen diskutiert und analysiert werden mussten. Im Regionalwettbewerb traten 10 Teams an.

Das Team R2 T2 der Taunusschule aus Bad Camberg, das von Deutschmann Automation mit den benötigten Roboterbausätzen und Team-T-Shirts ausgestattet wurde, erreichte in der Kategorie „Roboterdesign“ den 1. Platz. Im Theorieteil platzierte sich R2 T2 im Mittelfeld.

Claudia Schulz-Herborn betreute das Team. Die Fachlehrerin für Informatik und Technik an der Taunusschule zeigte sich von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler  beeindruckt: „Der Teamgeist der Gruppe und die Verbindung von technischen und sozialen Interessen waren bei diesem Projekt einzigartig. Bemerkenswert fand ich auch die positive Resonanz der Eltern und Großeltern unserer Schüler, die uns während der vielen Arbeitsstunden oft besuchten. Für mich war das eine neue Qualität in der Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule.“ Auch Michael Reiter, Geschäftsführer von Deutschmann Automation, ist stolz auf das R2 T2-Team aus Bad Camberg. „Wir freuen uns, dass wir die Schülerinnen und Schülern bei diesem tollen Wettbewerb unterstützen konnten“, erklärt Reiter. „Gerade für eine spätere Berufswahl ist es wichtig, dass junge Menschen an die Technik herangeführt und Berührungsängste abgebaut werden. Vielleicht sind unter den Mitgliedern des Teams ja auch zukünftige Mitarbeiter von uns“.

Das gesamteuropäische Finale der FLL findet am 12. und 13. Januar 2013 in Baden-Württemberg statt.


« Zurück